Olympic Virtual Series mit IOC & UCI

UCI veranstaltet in Zusammenarbeit mit Zwift Radsport-Events für die neue, vom IOC ins Leben gerufene virtuelle Event-Serie.

Die Union Cycliste Internationale (UCI) und Zwift freuen sich, ihre Teilnahme an der Olympic Virtual Series (OVS) bekannt zu geben, einer neuen virtuellen Veranstaltungsreihe, die vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) ins Leben gerufen wurde.

Die UCI, der Weltverband des Radsports, und Zwift, die renommierte globale Online-Trainings- und Rennplattform für Radsportler, werden eine der fünf Sportarten sein (neben Rudern, Baseball-Softball, Segeln und Motorsport), die auf dem Programm der ersten Ausgabe der OVS stehen.

Durch die Zusammenarbeit bei der OVS-Serie bündeln UCI und Zwift ihre Kräfte mit dem IOC, um ein einzigartiges olympisches Erlebnis zu schaffen, das auf Massenteilnahme und Inklusion basiert. „Die OVS zielen darauf ab, die breitere Radsport- und Sportgemeinschaft für vier aufregende Wochen der Massenbeteiligung zusammenzubringen, die sich auf Inklusion und das Teilen der olympischen Werte und des olympischen Geistes konzentrieren“, sagt UCI-Präsident und Leiter der Esports and Gaming Liaison Group des IOC, David Lappartient.

Die UCI und Zwift verbindet eine langjährige Partnerschaft, die darauf abzielt, die Entwicklung des virtuellen Radsports zu stärken, insbesondere durch den Start der ersten UCI-Weltmeisterschaften im Dezember letzten Jahres. Eine Disziplin, die derzeit bei Menschen aller Niveaus, vom Anfänger bis zum Profi, boomt. Der virtuelle Radsport ermöglicht es Radfahrern, bequem von zu Hause aus zu trainieren und an Wettkämpfen teilzunehmen, unabhängig von den äußeren Bedingungen. Als ein echter Sport – herausfordernd für die Teilnehmer und spannend für die Fans – trägt der virtuelle Radsport auch zu einer guten Gesundheit bei. Nachdem sich der Radsport bereits seit einigen Jahren weltweiter Beliebtheit erfreut, explodierte er während der Coronavirus-Pandemie mit den Einschränkungen für Aktivitäten im Freien und Reisen in vielen Ländern.

Für die UCI und Zwift wird die Olympic Virtual Series die inklusive Dimension des virtuellen Radsports stärken, indem sie Radsportlern aller Niveaus zum ersten Mal die Möglichkeit bietet, an einem offiziellen IOC-Event teilzunehmen.

Die im Rahmen der OVS organisierte virtuelle Radsportserie steht Radsportlern– und sportlerinnen auf der ganzen Welt offen und findet zwischen dem 1. und 27. Juni statt. Weitere Informationen zum Format der Events und zur Anmeldung werden Ende Mai von Zwift kommuniziert.

Zwift CEO und Mitbegründer Eric Min fügt hinzu: „Die Teilnahme an virtuellen Sportarten ist auf einem Allzeithoch und Zwift ist Vorreiter bei der Schaffung eines neuen Genres des physischen virtuellen Sports. Die Olympic Virtual Series steht im Einklang mit der Mission von Zwift, mehr Menschen anzusprechen, ein globales Publikum zu verbinden und eine jüngere Generation anzusprechen. Wir sind begeistert, dass das IOC und die UCI unsere Vision teilen und Zwift als Herausgeber für die erste OVS ausgewählt haben.“

Die offizielle Pressemitteilung des IOC ist hier zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.