Neues Zwift Update Version 1.0.49663

Kürzlich ist das neue Zwift Update Version 1.0.49663 erschienen. Darin enthalten sind neue Räder, Workouts, Kontrolle der Rennkategorien, sowie experimentelle Event-Modes.

Mit dem letzten Update hat Zwift zwei neue Räder zum Drop Shop hinzugefügt: Factor One (verfügbar ab Level 8) und Ridley Noah Fast Disc.

Factor One
Ridley Noah Fast Disc

Neue Workouts

Zudem wurden 24 neue Workouts hinzugefügt, die allesamt unter einer Stunde absolviert werden können. Dabei handelt es sich um 16 Workouts für Läufer und 8 für Radfahrer von Coach Shayne Gaffney. Mit den neuen Workouts kannst du auch mal qualitativ hochwertige Trainings einbauen, wenn du nicht so viel Zeit hast. Alles weitere zu den neuen Workouts findest du im Beitrag von Zwift dazu.

Neue Zwift Workouts

Event Boost Mode

Ein neuer FutureWorks Event-Type lässt dich jetzt zwischen mehreren Schubtypen vor einem Event auswählen, die mehr Dynamik und strategische Abwechslung ins Spiel bringen sollen. Man kann sich das vorstellen, wie eine Batterie, die man selbst läd. Hier sind die drei Schubtypen und was wir bisher dazu wissen:
1) Effizienz: 50 Watt Schub für bis zu 90 Sekunden. Das Aufladen zieht 50 Watt von deiner aktuellen Leistung ab. Dieser Schubtyp fügt 5kg zu deinem Körpergewicht hinzu während des Events.
2) Balanciert: 200 Watt Schub für bis zu 17 Sekunden. Das Aufladen zieht 100 Watt von deiner aktuellen Leistung ab. Dieser Schubtyp fügt 7,5kg zu deinem Körpergewicht hinzu während des Events.
3) Explosion: 500 Watt Schub für bis zu 5 Sekunden. Das Aufladen zieht 150 Watt von deiner aktuellen Leistung ab. Dieser Schubtyp fügt 10kg zu deinem Körpergewicht hinzu während des Events.

Startnummern für Rennen

Zwift hat für Lauf- und Radrennen ein neues Feature eingeführt, bei dem jeder Event-Teilnehmer eine eigene Startnummer bekomme. Das war bereits beim INEOS Rennen auf der Alpe du Zwift Strecke zu sehen. Die Startnummer soll dabei helfen einzelne Fahrer oder Läufer besser zu erkennen.

INEOS Startnummern

Weitere Neuerungen in diesem Zwift Update

Es wurde ein neuer experimenteller Eventmodus hinzugefügt, mit dem du die Sehenswürdigkeiten und Klänge von Zwift in seiner reinsten Form erleben kannst. Dieser Eventmodus wird ausschließlich im Rahmen von FutureWorks Club Jarvis-Veranstaltungen getestet. Wir sind neugierig, was das mit sich bringt. Wird es detaillierteres Bildmaterial sein? Verrückter Surround-Sound? Wir werden es herausfinden!

Es wurde ein Fehler im Zusammenhang mit Veranstaltungen behoben, der dazu führen konnte, dass einige Einzelfahrer wahnwitzige Geschwindigkeiten erreichen konnten.

Verbesserungen bei der Apple TV-Kopplung

Aktualisierungen der Kontrolle über die Rennkategorie, die für einige Rennen verwendet wird. In den iOS-Aktualisierungshinweisen heißt es, dass dieses Update die Entfernung von Tiefstaplern aus den Rennergebnissen beinhalten. Hurra! Die kontinuierliche Verfeinerung dieses wichtigen Features ist für die Zukunft des Zwift-Rennsports überaus wichtig. Wenn du sehen möchtest, wie das jetzt funktioniert, dann nimm an einem ZHQ-Beta-Rennen auf Crit City teil!

Die GeForce GTX 1650-Grafikkarten wurden der ULTRA-Grafikprofilgruppe hinzugefügt. Zwift verfügt über einige hartkodierte Logik zur Erkennung von GPUs und zur Einstellung der Grafikqualität. Aus welchem Grund auch immer, diese höherwertigen GeForce-Karten ließen keine Ultra-Level-Grafiken zu. Aber jetzt erlauben sie es!

Ein Problem wurde behoben, bei dem Meetup-Fahrer kein Powerup erhielten, wenn sie durch einen Sprint, KOM oder Rundenbogen fuhren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.