Was kommt als nächstes bei Zwift?

Die Coronavirus-Krise hat beim Zwift-HQ zum Umdenken geführt. Der plötzliche Anstieg der Benutzer kam zu einer Zeit, in der die Plattform normalerweise etwas ruhiger wird. Das ist auch tendenziell auch der Zeitpunkt im Jahr, an dem Zwift seine größeren Updates veröffentlicht. Nun mussten die Zwift Entiwckler zunächst einmal sicherstellen, dass die Plattform robust genug ist, um teilweise über 40 000 Benutzer gleichzeitig zu bewältigen. Außerdem wurden damit auch vermehrt neuere Features verwendet wie z.B. Meetups.

Des weiteren ist davon auszugehen, dass mit der Verschiebung der Olympischen Spiele auf 2021 auch die gerüchteweise Veröffentlichung des Kurses in Tokio auf Eis gelegt wurde. Das UI-Update wurde ebenfalls verschoben, da es eine zu große Veränderung ist, um sie mit so vielen neuen Fahrern an Bord einzuführen. Stattdessen hat sich Zwift mit aller Kraft dafür eingesetzt, die virtuelle Tour de France auszutragen – eine riesige Marketing-Gelegenheit mit Profi-Fahrern.

Das Ergebnis dieser Marketingoffensive in Bezug auf die langfristigen Zwift-Abonnentenzahlen wird erst in einiger Zeit bekannt sein, aber es hat den Anschein, dass sich nach Abschluss der TdF-Rennen eine große Chance bietet, sich darauf zu konzentrieren, die Kernplattform zu überarbeiten. Es gibt eine Reihe von Feature-Wünschen, die schon seit einiger Zeit existieren. Das ist daher die Gelegenheit, diese abzuhaken und den Grundstein für die längerfristige Zwift-Zukunft zu legen.

Kürzlich hat Zwift Gründer Eric Min in einem Interview verraten, dass Zwift in Kürze um eine dritte Ausdauersportart „Rundern“ erweitert wird. Außerdem soll es bald Rennergebnisse in Meetups geben. Diese zeigen die Reihenfolger der Finisher eines Meetups. Quelle

Es folgt eine Auflistung verschiedener Features, auf die die Zwift Community wartet.

Welten und Strecken

– Eine Zeitlang werden keine neuen Welten benötigt (Tokio ist bereits in der Pipeline).

Stattdessen sollten sich die Zwift Macher auf folgendes konzentrieren:

– Erweiterung bestehender Welten – Watopia und Frankreich sind besonders offen für Entwicklung, aber auch New York hat halbwegs erschlossene Straßen, auf denen Strecken erweitert werden können.

– Mountainbike- und Gravel-Pisten hinzufügen, die sich mit bestehenden Strecken verflechten – für mehrere zusätzliche Routenoptionen, die Anlass zur Verwendung von Mountainbikes und Gravel-Bikes geben.

– Verbesserung der Anlagen und Behebung von Grafikfehlern in bestehenden Welten – kontinuierliche Verbesserung. Beispielsweise wächst derzeit ein Baum durch einen Teil der New York Strecke und ein Felsbrocken mitten im Dschungel. Manchmal versinken die Fahrer 6 Zentimeter tief auf der Straße. Die Welten können mit der Zeit langsam immer besser werden.

– Ein Velodrom wäre immer noch eine großartige Ergänzung, ist aber auf bedeutende andere Änderungen angewiesen, die unten aufgeführt sind.

Neue Benutzeroberfläche

Die neue Zwift Benutzeroberfläche kommt. Also gibt es eine Reihe von Dingen, von denen wir annehmen können, dass sie behoben sein werden – wie z.B. dass das Spiel nicht neu gestartet werden muss, um die Route zu wechseln. Idealerweise sollte die UI auch enthalten:

– Ein übersichtlicheres Steigungsprofil und eine optimierte Position auf der Strecke
– Auf der Strecke verbleibende Entfernung
– Routenplaner – entwerfen Sie Ihre eigene Route. Sie können zum Beispiel eine 90 km lange Zeitfahrstrecke durch Watopia entwerfen. Diese könnten sogar in der Gemeinde geteilt und die besten in das Kernspiel integriert werden.
– Anpassbares HUD – lässt uns die Elemente auswählen, auf die es ankommt. Zum Beispiel sind Leistung oder Geschwindigkeit möglicherweise nicht notwendig, wenn die Companion App verwendet wird.

Rennen

Es könnten zusätzliche Rennformate aktiviert werden, die von der UI unterstützt werden und keinen Service von Drittanbietern erfordern. Beispiele hierfür sind:

Ausscheidungsrennen – die niedrigsten X% pro Runde aussortieren – zeigen Ihnen, ob Sie Gefahr laufen, das Rundenbanner zu erreichen
Punkterennen – zeigen Sie die Gesamtpunktzahl an und markieren Sie, wo die Primes liegen
Verfolgungsrennen
Mannschaftszeitfahren werden im Spiel verwaltet (auf TT-Rädern)

Weitere Verbesserungen:

Kategorien automatisch zugewiesen – Mittels der vorhandenen Daten der Leistungsprofile, können die Kategorien automatisch zugewiesen werden, um die Rennen so fair wie möglich zu gestalten. Die Ergebnisse am Ende eines Rennens sollten gültig sein, ohne auf die Dienste von Drittanbietern angewiesen zu sein.
Veranstalter sollten eine feinere Kontrolle haben – z.B. keine zPower-Fahrer
Nach der Veranstaltung sollten alle Fahrer eine Lobby betreten, wo Sie die Ergebnisse analysieren und mit den Leuten, mit denen Sie gefahren sind, plaudern, Ride Ons geben usw. können.
Genauigkeit – der Sieger sollte mit dem visuellen Gewinner korrelieren. Das sieht bei Profi-Rennen schrecklich aus, wenn der Sieger nicht derjenige ist, den alle zuerst über die Linie gehen sahen.

Optimierung der Fahrphysik

Windschatten-Effekt erhöhen, um eine realistische Erholung zu ermöglichen
Kurvenfahren – durch Kurven langsamer werden. Dies funktioniert gut bei RGT Cycling, das derzeit in Bezug auf die physikalische Genauigkeit Zwift weit voraus ist.
Bergab – Gruppengeschwindigkeiten sind unrealistisch und Stoppangriffe über die Spitze sind effektiv. Die Gruppengeschwindigkeit bergab sollte begrenzt werden. Je größer die Gruppe, desto langsamer sollte diese sich durch enge Kurven bewegen. 80km/h durch eine Haarnadelkurve ist weit entfernt von realistisch. Ein Einzelfahrer auf einem technischen Kurs fährt in der Regel schneller bergab als eine Meute.

Sonstiges

– Clubs – Treffen arrangieren (die auch Rennformate umfassen können). Generator für ein Club-Kit verwenden (für z.B. Clubs über 30 Mitglieder?).
– Möglichkeit, mit Fahrern in der Nähe zu sprechen, um einen Angriff zu planen, oder Audio auf Teammitglieder zu beschränken.
– Größere Auswahl an Avataren und Ausrüstungsgegenständen (Fahrräder, Helme) – machen es für Marken einfach, ihre Ausrüstung ins Spiel zu bringen.
– Stufen über Level 50
– Mehr Herausforderungen und Abzeichen – es ist klar, dass die Zwifters Erfolge lieben, wie das Sammeln aller Routenabzeichen.
– Companion-App – Zugang zu allem außer Fahren. Abzeichen, Garage, Drop Shop, etc. Möglichkeit, die Anzeige wie einen Fahrradcomputer zu konfigurieren, so dass Sie Metriken vom Hauptbildschirm entfernen können.

Diese Liste ist keineswegs umfassend, und es ist immer von Nutzen, Funktionen hinzuzufügen, von denen die Leute nicht wussten, dass sie sie wollen (wie den Boost-Modus oder neue Powerups). Wenn jedoch der größte Teil dieser Liste in den kommenden Monaten erreicht werden würde, wäre es für Zwifter viel angenehmer zu sehen, wie einige der wilderen und umfassenderen Dinge hinzugefügt würden!

Feedback

Gibt es weitere Features, die du dir von den Zwift Entwicklern wünschst? Dann teil doch diese gerne unten in den Kommentaren zu diesem Beitrag.

Zwift Update: 2 neue Karten und virtuelle Tour de France?

Kürzlich ist das Zwift Update 1.0.53028 erschienen für PC, Android und iOS: Darin enthalten sind 2 neue Karten: Frankreich und Paris, die insgesamt 8 Strecken beinhalten. Die Strecken auf den neuen Karten sind zunächst nur als „event-only“ verfügbar, können also nur bei Zwift Rennen oder Gruppenfahrten befahren werden. Für die neuen Strecken gibt es auch eine Reihe neuer Badges unter den Achivements.

Strecken auf der neuen Frankreich Karte:
Tire-Bouchon – Distanz: 60.8 km mit 483 Hm
Petit Boucle – Distanz: 60.8 km mit 483 Hm
R.G.V. – Distanz: 24 km mit 133 Hm
Douce France – Distanz: 24 km mit 133 Hm
Roule Ma Poule – Distanz: 22.9 km mit 155 Hm
Casse-Pattes – Distanz: 22.9 km mit 155 Hm
La Reine – Distanz: 22.5 km mit 1205 Hm
Ven-Top – Distanz: 20.8 km mit 1539 Hm

Strecken auf der neuen Paris Karte:
Champs-Elysées – Distanz: 6.6 km mit 39 Hm
Lutece Express – Distanz: 6.6 km mit 39 Hm

Zudem gibt es seit Anfang Juni Gerüchte von cyclingnews.com dazu, dass eine virtuelle Tour de France auf Zwift zum ursprünglich geplanten Termin statt finden soll. Nach den Gerüchten soll es separate Wertungen für Männer und Frauen geben. Die Rennen, bestehend aus sechs Etappen, sollen an drei Wochenenden zwischen dem 4. und 19. Juli 2020 virtuell ausgetragen werden. Die Punktewertung soll ähnlich verlaufen wie bei der Zwift Tour for All. Dabei gab es Punkte für Zwischensegmente (KOMs / QOMs), sowie Punkte für die Top 3 Gesamtplatzierung einer Etappe. Diese wurden dann von allen Fahrern eines Teams zusammengezählt und das Team mit den meisten Punkten hat gewonnen.

1. TdF Wochenende
Etappe 1 – Samstag 4. Juli: Watopia reverse Hilly route 4x 9,1km
Etappe 2 – Sonntag 5. Juli: Watopia Mountain route 29,5km

2. TdF Wochenende
Etappe 3 – Samstag 11. Juli: France R.G.V 2x 24km
Etappe 4 – Sonntag 12. Juli: France Cassa Patte 2x 22,9km

3. TdF Wochenende
Etappe 5 – Samstag 18. Juli: France Mont Ventoux 22,9km (beinhaltet 15km mit 7,5% Steigung)
Etappe 6 – Sonntag 19. Juli: Paris Champs Elyséees 6x 6,6km

Laut cyclingnews.com haben sich bereits 15 Teams für die virtuelle Tour de France auf Zwift angemeldet. Die Rennen sollen auf 10 TV-Kanälen in 130 Ländern übertragen werden.

Derzeit gibt es jedoch noch keine offizielle Bestätigung dazu seitens Zwift oder ASO (den Veranstaltern der Tour de France). Es spricht jedoch einiges dafür, da in diesem Zwift Update offenbar Streckenabschnitte wie Mont Ventoux und Champs Elysées enthalten sind. Es ist sehr wahrscheinlich, dass Anfang nächster Woche mehr Details zur virtuellen Tour de France auf Zwift veröffentlicht werden.

Die „echte“ Tour de France wurde aufgrund der Corona-Pandemie auf 29. August bis 20. September 2020 verschoben. Ob der Veranstalter ASO tatsächlich eine Zulassung für diese Großveranstaltung in 2020 bekommen, ist allerdings noch offen.

GCA Klassiker im Sommer 2020

Die German Cycling Academy startet am kommenden Wochenende zusammen mit dem Partner Bund Deutscher Radfahrer und „Müller – Die lila Logistik“ die Rennserie „GCA Klassiker“ auf Zwift.

Da wegen der Corona-Pandemie weiterhin keine echten Wettkämpfe stattfinden können, wird dir hier die Möglichkeit geboten virtuell deine Kräfte mit anderen Fahrern zu messen.

Der GCA Klassiker besteht aus drei Durchläufen mit 35 bis 60 Kilometern je Event. Los geht es jeweils um 17 bzw. 18 Uhr am

  • Samstag, 6. Juni 2020,
  • Samstag, 13. Juni 2020 und
  • Samstag, 20. Juni 2020.

Es gibt separate Wertungen für BDR Lizenz-Fahrer(innen) der Elite-Klasse (Pro), Nachwuchssportler (Kids) und Hobby-Fahrer (All).

Die Anmeldung und weitere Details zur bevorstehenden GCA Rennserie findest du auf der Webseite germancyclingacademy.de

Neues Zwift Update Version 1.0.49663

Kürzlich ist das neue Zwift Update Version 1.0.49663 erschienen. Darin enthalten sind neue Räder, Workouts, Kontrolle der Rennkategorien, sowie experimentelle Event-Modes.

Mit dem letzten Update hat Zwift zwei neue Räder zum Drop Shop hinzugefügt: Factor One (verfügbar ab Level 8) und Ridley Noah Fast Disc.

Factor One
Ridley Noah Fast Disc

Neue Workouts

Zudem wurden 24 neue Workouts hinzugefügt, die allesamt unter einer Stunde absolviert werden können. Dabei handelt es sich um 16 Workouts für Läufer und 8 für Radfahrer von Coach Shayne Gaffney. Mit den neuen Workouts kannst du auch mal qualitativ hochwertige Trainings einbauen, wenn du nicht so viel Zeit hast. Alles weitere zu den neuen Workouts findest du im Beitrag von Zwift dazu.

Neue Zwift Workouts

Event Boost Mode

Ein neuer FutureWorks Event-Type lässt dich jetzt zwischen mehreren Schubtypen vor einem Event auswählen, die mehr Dynamik und strategische Abwechslung ins Spiel bringen sollen. Man kann sich das vorstellen, wie eine Batterie, die man selbst läd. Hier sind die drei Schubtypen und was wir bisher dazu wissen:
1) Effizienz: 50 Watt Schub für bis zu 90 Sekunden. Das Aufladen zieht 50 Watt von deiner aktuellen Leistung ab. Dieser Schubtyp fügt 5kg zu deinem Körpergewicht hinzu während des Events.
2) Balanciert: 200 Watt Schub für bis zu 17 Sekunden. Das Aufladen zieht 100 Watt von deiner aktuellen Leistung ab. Dieser Schubtyp fügt 7,5kg zu deinem Körpergewicht hinzu während des Events.
3) Explosion: 500 Watt Schub für bis zu 5 Sekunden. Das Aufladen zieht 150 Watt von deiner aktuellen Leistung ab. Dieser Schubtyp fügt 10kg zu deinem Körpergewicht hinzu während des Events.

Startnummern für Rennen

Zwift hat für Lauf- und Radrennen ein neues Feature eingeführt, bei dem jeder Event-Teilnehmer eine eigene Startnummer bekomme. Das war bereits beim INEOS Rennen auf der Alpe du Zwift Strecke zu sehen. Die Startnummer soll dabei helfen einzelne Fahrer oder Läufer besser zu erkennen.

INEOS Startnummern

Weitere Neuerungen in diesem Zwift Update

Es wurde ein neuer experimenteller Eventmodus hinzugefügt, mit dem du die Sehenswürdigkeiten und Klänge von Zwift in seiner reinsten Form erleben kannst. Dieser Eventmodus wird ausschließlich im Rahmen von FutureWorks Club Jarvis-Veranstaltungen getestet. Wir sind neugierig, was das mit sich bringt. Wird es detaillierteres Bildmaterial sein? Verrückter Surround-Sound? Wir werden es herausfinden!

Es wurde ein Fehler im Zusammenhang mit Veranstaltungen behoben, der dazu führen konnte, dass einige Einzelfahrer wahnwitzige Geschwindigkeiten erreichen konnten.

Verbesserungen bei der Apple TV-Kopplung

Aktualisierungen der Kontrolle über die Rennkategorie, die für einige Rennen verwendet wird. In den iOS-Aktualisierungshinweisen heißt es, dass dieses Update die Entfernung von Tiefstaplern aus den Rennergebnissen beinhalten. Hurra! Die kontinuierliche Verfeinerung dieses wichtigen Features ist für die Zukunft des Zwift-Rennsports überaus wichtig. Wenn du sehen möchtest, wie das jetzt funktioniert, dann nimm an einem ZHQ-Beta-Rennen auf Crit City teil!

Die GeForce GTX 1650-Grafikkarten wurden der ULTRA-Grafikprofilgruppe hinzugefügt. Zwift verfügt über einige hartkodierte Logik zur Erkennung von GPUs und zur Einstellung der Grafikqualität. Aus welchem Grund auch immer, diese höherwertigen GeForce-Karten ließen keine Ultra-Level-Grafiken zu. Aber jetzt erlauben sie es!

Ein Problem wurde behoben, bei dem Meetup-Fahrer kein Powerup erhielten, wenn sie durch einen Sprint, KOM oder Rundenbogen fuhren.

Kurzanleitung: Zwift richtig aktualisieren

Hattest du schon einmal das Problem, dass du bei einer Zwift Challenge teilgenommen hast und dafür nicht die versprochene Belohnung erhalten hast? Falls das so ist, dann ist eventuell deine Zwift Version nicht aktuell gewesen.

Zwift Update

Zum Beispiel wurden bei der Tour of Watopia 2020 angekündigt, dass die Erfahrungspunkte doppelt gezählt werden. Das hat allerdings nicht geklappt, wenn bei der Teilnahme nicht die letzte Zwift Version verwendet wurde.

Diese Kurzanleitung erklärt, wie du auf den verschiedenen Plattformen für Zwift die Updates richtig installierst und überprüfst, ob deine Zwift-Software aktuell ist.

Bei einem PC mit Windows

– Alle neuen Zwift Updates werden normalerweise beim nächsten Start von Zwift installiert.
– Empfehlung: Klicke mit der rechten Maustaste auf den Zwift-Launcher, der in deiner Systemablage erscheint (normalerweise unten rechts auf deinem Bildschirm, in der Nähe der Uhr) und stelle sicher, dass „Background Updating“ aktiviert wurde. Dadurch werden Updates automatisch und ohne manuellen Aufwand heruntergeladen, so dass sie beim nächsten Start von Zwift schnell installiert werden können.
– Wenn du manuell nach einem Update suchen möchten, klicke einfach mit der rechten Maustaste auf das Zwift-Startprogramm und klicke auf „Jetzt nach Update suchen“.

Bei einem Mac

– Einfach Zwift starten und es wird automatisch aktualisiert.

Bei einem Apple TV

– Öffne den App Store und gehe zu deiner Liste „Gekaufte Apps“. Wähle Zwift aus. Wenn die App eine Aktualisierung benötigt, gibt es eine Schaltfläche, die duauswählen kannst, um Zwift zu aktualisieren.
– Empfehlung: Aktiviere automatische Aktualisierungen, indem du zum Menü Einstellungen gehen, „Apps“ wählst und sicherstellst, dass „Apps automatisch aktualisieren“ eingeschaltet ist.

Bei mobilen iOS Geräten (iPhone oder iPad)

– Gehe in den App Store, tippe oben rechts auf dein Profilsymbol und dann solltest du eine Liste der verfügbaren Updates sehen. Wenn Zwift in der Liste erscheint, tippe auf die Schaltfläche „Aktualisieren“ neben dem Zwift-Symbol, um das neueste Update herunterzuladen und zu installieren.
– Wenn du das neueste Zwift-Update nicht sehen kannst oder sicherstellen möchten, dass du kein Update verpasst hast, dann zieh auf dem Bildschirm, der alle verfügbaren Updates anzeigt, nach unten. Dadurch wird dein Gerät gezwungen, nach allen verfügbaren Updates zu suchen, wodurch oft neu hinzugefügte App-Updates angezeigt werden, die noch nicht aufgelistet waren.
– Empfehlung: Wenn due möchtest, dass deine Apps automatisch aktualisiert werden, gehe zu Einstellungen > iTunes & App Stores und aktiviere „App Updates“ unter „Automatische Downloads“.

Bei mobilen Android-Geräten (Smartphones oder Tablets)

– Gehe zum Play Store, tippe auf die Menütaste und wähle „Meine Apps und Spiele“. Wenn deine Version von Zwift alt ist, erscheint sie in der Liste „Ausstehende Updates“. Tippe dann auf die Schaltfläche „Aktualisieren“ neben der Anwendung, um das neueste Update herunterzuladen und zu installieren.
– Empfehlung: Um automatische Updates zu aktivieren, tippe auf die Menüschaltfläche und gehe zu „Einstellungen“. Von dort aus könnst du wählen, ob du Apps über ein beliebiges Netzwerk, nur über WLAN oder niemals automatisch aktualisieren möchtest.