Zwift CEO Eric Min Bloomberg Interview

Wenn du direkt von Zwift CEO Eric Min erfahren möchtest, wie die Zukunft von Zwift aussieht, dann schau mal beim Interview mit Bloomberg Quicktake-Moderator Tim Stenovec rein:

Einige interessante Informationen aus dem Eric Min Bloomberg Interview:

  • Zwift verzeichnete seit April einen Anstieg der Abonnenten um 263%
  • Immer mehr Menschen kommen auf die Plattform, um sich sozial verbundener zu fühlen. „Denken Sie Fortnite für Fitness“, sagt Eric.
  • Ein großer Teil der letzten 450-Millionen-Dollar-Investitionsrunde von Zwift besteht darin, Zwift einfacher zu kaufen, leichter neue Benutzer an Bord zu bringen und einfacher zu bedienen. Zwifts Investition in Hardware ist Teil dieser umfassenderen Strategie.
  • Die Hardware-Abteilung von Zwift konzentriert sich auf die Entwicklung eines intelligenten Fahrrads. Derzeit ist kein Erscheinungsdatum angegeben.
  • Hat Zwift Pläne zum Börsengang? „Wir haben diese Ambitionen“, sagt Eric. Derzeit konzentriert sich Zwift jedoch auf Wachstum und langfristige Stabilität.
  • Eric sieht Peloton nicht als Konkurrenten, sondern als ergänzenden Service.
  • Nur 25% der Kunden von Zwift kommen aus den USA, und Europa macht etwa 50% der Kunden aus.
  • Betrug in Zwift-Rennen: „Es gibt heute Dinge, die sehr manuell sind und die wir automatisieren müssen.“

Zwift Nations Challenge 2020

Am kommenden Wochenende Samstag 5. und Sonntag 6. Dezember 2020 findet die Zwift Nations Challenge 2020 von WTRL statt. Dabei fährst du 50km Figure 8 Reverse, wie bei den 2020 UCI Cycling Esports World Championships.

Für Deutschland, Österreich und die Schweiz gibt es jeweils zwei Events: Samstag 6. Dezember 11 Uhr (DE, AT, CH) und Sonntag 7. Dezember 18 Uhr (DE, AT, CH). Wenn du für eine andere Nation starten willst, bekommst du hier eine Übersicht aller Events zur Zwift Nations Challenge. Sollte deine Nation nicht dabei sein, dann gibt es auch zwei Events für „Rest of the World“.

Um für Deutschland, Österreich oder Schweiz bei einem der beiden Events gewertet zu werden, gibt es folgende Regeln:
– Du benötigst einen vollständig registrierten Account bei ZwiftPower.
– Du setzt deine Nationalität in deinem Zwift Profil auf die jeweilige Nationalität für die du starten möchtest.
– Mindestens 100 Fahrer müssen für dein Land starten, damit das Ergebnis zählt.
– Von den Teilnehmern des Events wird die Durchschnittszeit der Landsleute gewertet. Die schnellsten und langsamsten 10% werden dabei nicht berücksichtigt.
– Fahrer die die Regeln nicht beachten, unrealistisch oder unfair fahren, werden von den Ergebnissen ausgeschlossen.

Alle weiteren Details zur Zwift Nations Challenge 2020 findest du bei WTRL.

Details zu UCI Zwift Cycling Esports World Championships 2020

Alles rund um Fahrer- und Starterlisten, Streckeninformationen, neue Weltmeistertrikots, sowie Community-Events für alle Zwift-Nutzer.

Zwift gibt Details der ersten UCI Zwift Cycling Esports World Championships 2020 bekannt. Zusätzlich zu den Elite-Rennen der Männer und Frauen wird Zwift eine Reihe von Community- orientierten Events ausrichten, darunter die Nations Challenge – eine Gelegenheit für jeden Zwifter für sein Land zu fahren – sowie Zwift PowerUp Podcast Recon-Rides, bei denen aktuelle und ehemalige UCI-Weltmeister zu Gast sind.

Die Fahrer und Fahrerinnen

Insgesamt haben zwanzig nationale Radsportverbände ihre Teams für den Start der ersten UCI Zwift Cycling Esports World Championships bekannt gegeben. Darüber hinaus haben eine Reihe von Wild Card Fahrern und Fahrerinnen Plätze erhalten, so dass insgesamt 22 Nationen vertreten sind.

Dabei sind sowohl Fahrer und Fahrerinnen aus dem professionellen Peloton als auch einige der besten Radsportler aus der Zwift-Community, die für die Rennen ausgewählt wurden. Viele der Sportler kommen dabei aus unterschiedlichsten Bereichen des Profisports, darunter olympische und paralympische Goldmedaillengewinner, aktuelle und ehemalige UCI-Weltmeister aus vielen Disziplinen, sowie Profi-Triathleten. Zu den Top-Namen gehören: Ashleigh Moolman-Pasio (Südafrika), Esteban Chaves (Kolumbien), Anna van der Breggen (Niederlande), Lawson Craddock (USA), Tom Pidcock (Großbritannien), Edvald Boasson Hagen (Norwegen), Dame Sarah Storey (Großbritannien), Annika Langvad (Dänemark) und Lionel Sanders (Kanada). Zu diesen bekannten Namen gesellen sich Fahrer und Fahrerinnen aus dem Cycling Esport wie Lionel Vujasin (Belgien), Ollie Jones (Neuseeland) und Cecilia Hansen (Schweden). Diese mögen im Vergleich zu den Profis der World Tour relativ unbekannt sein, aber sie werden mit Sicherheit zu den Favoriten auf die Regenbogentrikots gehören. Die vollständigen Startlisten für jede Veranstaltung sind hier zu finden.

Das Profirennen

Die Profis werden in Zwift’s Watopia-Welt ein 50 km-Rennen auf dem Watopia Figure 8 Reverse Course fahren und auf dem Hilly Q/KOM ins Ziel kommen. Sowohl die Elite-Männer als auch die Elite-Frauen werden auf dem gleichen Kurs über die gleiche Distanz antreten. Mit 483 Höhenmetern eignet sich dieser Kurs besonders für Profis mit Allround-Fähigkeiten. Bei einer durchschnittlichen Steigung von 5,5% über 0,9 km wird der Watopia Hilly Q/KOM ein erstes Test-Finish sein.

Die Community Events

Zusätzlich zu den Profi-Rennen wird es für Zwifter aus der ganzen Welt ebenfalls die Möglichkeit geben an diesem bahnbrechenden Ereignis teilzunehmen. Zur Feier der UCI Zwift-Weltmeisterschaften hat Zwift eine Reihe von speziellen Podcasts mit UCI-Weltmeistern aus verschiedenen Disziplinen aufgenommen. Zu den Ehrengästen gehören Sir Chris Hoy, Mark Cavendish, Anna van der Breggen, Annika Langvad und Mathieu van der Poel. Diese Podcasts werden zunächst auf Zwift PowerUp Podcast Recon Rides zur Verfügung gestellt, so dass man sich die Podcasts anhören kann, während man dieselbe Strecke fährt auf der auch die Elite der Männer und Frauen fahren wird. Eine Liste all dieser Rides findet man hier.

Am Wochenende rund um den 5. und 6. Dezember findet die Nations Challenge statt, die vom Organisator der Community Events, WTRL, ausgerichtet wird. Die Nations Challenge ist eine einzigartige Veranstaltung, bei der alle Zwifter die Möglichkeit haben ihr Land zu vertreten und in einem Wettbewerb zu bestimmen, welches Land am schnellsten ist. Dabei werden die Zwift-Nutzer eingeladen an der Nations Challenge-Veranstaltung teilzunehmen, die ihrer Nationalität entspricht und dazu ermutigt zusammenzuarbeiten, da der Gewinner der Nations Challenge durch die schnellste Durchschnittszeit ermittelt wird – unabhängig vom Können des Einzelnen sind alle Fahrten wichtig! Weitere Details zu den Nations Challenge-Events findet man hier auf der Zwift-Events-Seite.

Die offiziellen Partner der UCI Zwift Cycling Esports World Championships 2020, Garmin-Tacx, Shimano, Science in Sport und Toyota South Africa Motors werden alle Fan-Engagement Events mit speziellen VIP-Gästen veranstalten. Weitere Informationen zu diesen Fahrten, sowie vollständige Informationen zu allem, was mit der UCI Zwift Cycling Esports World Championships 2020 zu tun hat, findet man hier.

wahoo Element Rival: Neue Multisport Smartwatch auf dem Markt

Unser Partner wahoo bringt jetzt mit der Element Rival eine neue Multisport GPS Smartwatch gezielt für Triathleten auf den Markt. Damit rundet das Fitness-Tech Unternehmen wahoo das Sortiment neben Pulsgurten, Fahrradcomputern und Indoor-Smarttrainern auch mit einer eigenen Multisport-Uhr ab.

Besonders Triathleten werden diese Uhr lieben, da die Übergänge vom Schwimmen zum Radfahren bzw. vom Rad zum Laufen automatisch ohne zusätzliche Nutzerinteraktion erkannt werden. Damit kannst du den Fokus voll auf den Sport legen und verlierst keine unnötige Zeit wegen der Technik.

Wer bereits einen wahoo Element Radcomputer hat, der kann sich auf eine nahtlose Integration der Aktivitäten freuen. Wer über einen wahoo TICKR X Pulsgurt verfügt, kann zusätzliche Daten zur Laufdynamik ermitteln. Außerdem lässt sich mit der Uhr die gesamte Palette an wahoo Indoor-Smarttrainern (KICKR Familie) steuern.

Die Element Rival kommt mit der Element Companion App. Diese unterstützt iPhone / iPad ab iOS 12 oder neuer, sowie Android Geräte ab Version 6. Die Trainingsdaten können mit der Element Companion App mit den gängigen Fitness-Apps wie Strava, Traing Peaks, Todays Plan, Train XHALE, Google Fit, Apple Health und Relive synchronisiert werden.

Der Akku der Uhr wird über USB geladen. Im Smartwatch-Modus hält der Akku bis zu 14 Tage. Mit GPS bis zu maximal 24 Stunden. Die Uhr ist mit sehr hochwertigem Material gefertigt z.B. mit Gorilla-Glas. Hinter dem Glas steckt ein 1,2″ Display (30,4mm), welches 64 Farben darstellen kann.

Ohne externe Sensor werden folgende Daten aufgezeichnet: Geschwindigkeit, Distanz, Workout-Zeit, Schwimmlänge, Pace, Zuganzahl, Zugrate und SWOLF. Die Element Rival Smartwatch verfügt auch über einen integrierten Pulsmesser, der am Handgelenk die Herzfrequenz optisch ermittelt. Diese kann auch an andere Geräte wie zum Beispiel den Radcomputer, Laufbänder oder andere Geräte übertragen werden.

Die Uhr kannst du aktuell für 379,99 Euro kaufen. Und hier findest du alles Weitere zur wahoo Element Rival Multisport GPS Smartwatch.

Garmin Never Stop Cycling Tour 2020

Vom 9. bis zum 20. November finden vier Events im Rahmen der Garmin Never Stop Cycling Tour 2020 statt.

Die Event-Serie soll verschiedene Radfahrer-Typen ansprechen, darunter nicht nur Road Cyclists, sondern auch Zeitfahrer, MTB’ler und Gravel-Freunde. Jede Etappe steht für eine eigene Kategorie und wird jeweils von einem Profi der jeweiligen Kategorie angeführt.

Hinweis: Für die unterschiedlichen Kategorien stattest du dich dann auch entsprechend mit dem passenden virtuellen Equipment aus.

Wenn du eine Etappe abschließt, dann wird dir ein neues Garmin Kit freigeschaltet, mit dem du dein Avatar in Zwift anpassen kannst.

09. bis 11. November – Etappe 1:
Figure 8 – Ein Himmel für Road Cyclists
Streckenlänge 29,8km mit 234 Höhenmetern

12. bis 14. November – Etappe 2:
Douce France – Ein Traum für Zeitfahrer
Streckenlänge 24,1km mit 108 Höhenmetern (Eine Runde)

15. bis 17. November – Etappe 3:
Road to Ruins – Ein Wunderland für Gravel Riders
Streckenlänge 29,6km mit 268 Höhenmetern (Eine Runde)

18. bis 20. November – Etappe 4:
Jungle Circuit – Ein Paradies für MTB-Fahrer
Streckenlänge 7,9km mit 79 Höhenmetern (Zwei Runden) und 5,7km Lead-In

Weitere Details und die Anmeldung zur Garmin Never Stop Cycling Tour findest du auf der dazugehörigen Zwift-Events Webseite.